sliderbild
News
Findet die aktuellsten Infos im

Newsticker des Kriminalmuseums

Bei uns rührt sich immer was und darüber wollen wir Euch gerne erzählen.

Ein Blick hinter die Kulissen mit dem

Facebook Feed des Kriminalmuseums

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

🗣 Rechtssprichwort des Tages ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

10 Stunden zuvor
Some of our lovely visitors today! This international group came from Australia, Great Britain and the US and were very interested in the History of Law and Crime in Germany. 🇦🇺 🇬🇧 🇺🇸

Some of our lovely visitors today! This international group came from Australia, Great Britain and the US and were very interested in the History of Law and Crime in Germany. 🇦🇺 🇬🇧 🇺🇸 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

1 Tag zuvor
Aus dem Strafgesetzbuch der Weimarer Republik waren nach dem Krieg viele Bestimmungen der NS-Zeit getilgt worden. Im Februar 1949 debattiert der Hauptausschuss des Parlamentarischen Rats in dritter Lesung in Bonn über die Todesstrafe (Artikel 102 Grundgesetz). ☠️
Obwohl sich eine Mehrheit dafür abzeichnete, wurde die Entscheidung auf den Mai vertagt. Die Letzte Hinrichtung auf westdeutschem Boden erfolgte am 18. Februar 1949 an Richard Schuh in Tübingen. Am 24. Mai 1949 wurde die Todesstrafe mit in Kraft treten des Grundgesetzes abgeschafft. (Art. 102: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“) ⚖️

Aus dem Strafgesetzbuch der Weimarer Republik waren nach dem Krieg viele Bestimmungen der NS-Zeit getilgt worden. Im Februar 1949 debattiert der Hauptausschuss des Parlamentarischen Rats in dritter Lesung in Bonn über die Todesstrafe (Artikel 102 Grundgesetz). ☠️
Obwohl sich eine Mehrheit dafür abzeichnete, wurde die Entscheidung auf den Mai vertagt. Die Letzte Hinrichtung auf westdeutschem Boden erfolgte am 18. Februar 1949 an Richard Schuh in Tübingen. Am 24. Mai 1949 wurde die Todesstrafe mit in Kraft treten des Grundgesetzes abgeschafft. (Art. 102: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“) ⚖️
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

3 Tage zuvor
Aus dem Strafgesetzbuch der Weimarer Republik waren nach dem Krieg viele Bestimmungen der NS-Zeit getilgt worden. Im Februar 1949 debattiert der Hauptausschuss des Parlamentarischen Rats in dritter Lesung in Bonn über die Todesstrafe (Artikel 102 Grundgesetz). ☠️
Obwohl sich eine Mehrheit dafür abzeichnete, wurde die Entscheidung auf den Mai vertagt. Die Letzte Hinrichtung auf westdeutschem Boden erfolgte am 18. Februar 1949 an Richard Schuh in Tübingen. Am 24. Mai 1949 wurde die Todesstrafe mit in Kraft treten des Grundgesetzes abgeschafft. (Art. 102: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“) ⚖️

Aus dem Strafgesetzbuch der Weimarer Republik waren nach dem Krieg viele Bestimmungen der NS-Zeit getilgt worden. Im Februar 1949 debattiert der Hauptausschuss des Parlamentarischen Rats in dritter Lesung in Bonn über die Todesstrafe (Artikel 102 Grundgesetz). ☠️
Obwohl sich eine Mehrheit dafür abzeichnete, wurde die Entscheidung auf den Mai vertagt. Die Letzte Hinrichtung auf westdeutschem Boden erfolgte am 18. Februar 1949 an Richard Schuh in Tübingen. Am 24. Mai 1949 wurde die Todesstrafe mit in Kraft treten des Grundgesetzes abgeschafft. (Art. 102: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“) ⚖️
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

3 Tage zuvor
1870 debattierte der Reichstag lange über das Erfordernis einer Todesstrafe im neuen Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund (ab 1871 bis 1918 „zweites“ Deutsches Reich). 
In zweiter Lesung stimmte eine Mehrheit für die Abschaffung der Todesstrafe.✔️ Auf Druck des preußischen Königs und Bismarcks kam sie dann doch wieder ins Gesetz. ✖️
Es sollten noch 77 Jahre und zwei Weltkriege vergehen, bis die Todesstrafe in Westdeutschland mit dem Grundgesetz im Jahre 1949 abgeschafft wurde. ⏳
❓ Was denkt ihr? Was wäre heute anders, hätte man damals schon die Todesstrafe abgeschafft?

1870 debattierte der Reichstag lange über das Erfordernis einer Todesstrafe im neuen Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund (ab 1871 bis 1918 „zweites“ Deutsches Reich).
In zweiter Lesung stimmte eine Mehrheit für die Abschaffung der Todesstrafe.✔️ Auf Druck des preußischen Königs und Bismarcks kam sie dann doch wieder ins Gesetz. ✖️
Es sollten noch 77 Jahre und zwei Weltkriege vergehen, bis die Todesstrafe in Westdeutschland mit dem Grundgesetz im Jahre 1949 abgeschafft wurde. ⏳
❓ Was denkt ihr? Was wäre heute anders, hätte man damals schon die Todesstrafe abgeschafft?
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

3 Tage zuvor
Mehr laden
KM Logo

Täglich von 13.00 - 16.00 Uhr Letzter Einlass: 15.15 Uhr

Burggasse 3-5
91541 Rothenburg ob der Tauber

Erwachsener: € 8,00
Rentner: € 7,00
Student: € 5,00
Schüler, Kind (ab 6 Jahre): € 4,00
Kind unter 6 Jahren: frei
Familienkarte (2 Erwachsene mit allen zur Familie gehörenden Kindern von 6 bis 17 Jahren): € 19,50
Gruppen ab 20 Personen (Preis pro Person): € 7,00
Hunde: frei (Leinenpflicht)