sliderbild
Sonderausstellung „Hexen“
Okt 2012 - Nov 2012

Sonderausstellung „Hexen“

»Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex« - Ein von der rechtlichen Sichtweise abweichendes Bild zeigt sich innerhalb der Volkserzählungen des 19. Jahrhunderts in der Gestalt der »Märchenhexe«. Sie erscheint als übernatürliches Wesen, dem seine Zauberkraft ganz natürlich gegeben ist. Sie ist speziell im deutschen Volksmärchen ausschließlich und abgrundtief böse.
Date
  • Okt 2012 - Nov 2012

Location
  • Johanniterscheune

Zumeist auch alt und als Spiegelbild ihres Inneren hässlich (daher selten als Hexentochter jung und schön) ist die Märchenhexe ein Typus, dem als Gegenspieler des stets positiv gedachten Helden am Ende die körperliche Eliminierung droht. Im 20. Jahrhundert wandelte sich dieses Hexenbild in der Kinder- und Jugendliteratur. Sie ist nun ein harmloses, eigenwilliges, aber liebenswertes Wesen, das zu allerlei Schabernack neigt und mit dem sich das Kind spielerisch identifizieren kann.

Das Kriminalmuseum zeigt aus seinem Fundus zahlreiche Buchillustrationen, Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen von Hexen, welche diese Entwicklung des Hexenbildes verdeutlichen sollen.

KM Logo

Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. (Letzter Einlass: 17.15 Uhr)

Burggasse 3-5
91541 Rothenburg ob der Tauber

Erwachsener: € 8,00
Rentner: € 7,00
Student: € 5,00
Schüler, Kind (ab 6 Jahre): € 4,00
Kind unter 6 Jahren: frei
Familienkarte (2 Erwachsene mit allen zur Familie gehörenden Kindern von 6 bis 17 Jahren): € 19,50
Gruppen ab 20 Personen (Preis pro Person): € 7,00
Hunde: frei (Leinenpflicht)