sliderbild
„Schatz und Schatzsuche“ in Recht und Geschichte
Mai 11 2022 - Mai 11 2022

„Schatz und Schatzsuche“ in Recht und Geschichte

Ob frühneuzeitlicher Schatzjäger oder moderner Sondengänger - die verlockende Vorstellung von unermesslichem Reichtum, der irgendwo nur darauf wartet, gehoben zu werden, inspiriert die menschliche Vorstellungskraft seit jeher. Dem Thema der (legendären) Schätze und Schatzsuchen möchte sich das Mittelalterliche Kriminalmuseum mit seiner nächsten Sonderausstellung widmen, wie gewohnt von einer rechtshistorischen Warte. Es entführt seine Besucher in eine Welt magischer Schatzhüter, Reliquienjäger, sensationeller Schatzfunde und Schatzsucherprozesse.
Date
  • Mai 2023 - Dez 2024

Location
  • Kriminalmuseum Johanniterscheune

Schmiedeeiserne Münztruhe, MKM 15104

Vom Mittelalter über die Frühe Neuzeit bis hin zur Moderne bekommen Besucher anhand einer Vielzahl an Exponaten und Medien die Möglichkeit, in die Geschichte der Schatzsuche, ihrer Entzauberung und Verrechtlichung sowie der Hoffnung auf einen segenhaften Wandel der Lebensverhältnisse einzutauchen. Den magischen Anfängen soll dabei ebenso Platz eingeräumt werden, wie den modernen Spannungsverhältnissen zwischen Archäologie und Schatzsuche oder rechtlichen Fragen bezüglich Eigentums gehobener Fundstücke.

 

Nachbildung der Reichsinsignien MKM 10236

Die Ausstellung, in der die Besucher zahlreiche Exponate des Kriminalmuseums und der Sammlung Siefener erwarten können, wird ab 30. April 2023 bis voraussichtlich 31. Dezember 2024 in der Johanniterscheune des Kriminalmuseums zu sehen sein und entstand unter tatkräftiger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Johannes Dillinger (Oxford/Mainz), Dr. Ralf Fischer zu Cramburg sowie Birgit Kata, M.A..

 

Zu dieser Sonderausstellung wird ein reich bebilderter Katalog mit Essay-Teil erscheinen.

KM Logo

Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr Letzter Einlass: 17.15 Uhr

Burggasse 3-5
91541 Rothenburg ob der Tauber